PARKPLÄTZE ZU GRÜNFLÄCHEN

Inmitten der Stadt eine kleine Oase schaffen.

Durch die Umnutzung eines Stellplatzes soll der Straßenraum nachhaltig verändert werden, so dass der Mehrwert eines neugewonnenen, wenn auch kleinen Freiraums in der Stadt deutlich wird. Es können z.B. Sitzplätze geschaffen und dem Ort so eine neue Funktion hinzugefügt werden.

Am internationalen Park(ing) Day im September kann diese Idee an weiteren Orten in der Stadt ausprobiert werden. Osnabrücker Bürgerinnen und Bürger können hierzu eine Stellfläche anmelden, die sie für einen Tag umgestalten wollen. Der Park(ing) Day soll eine kritische Diskussion zum Thema Nutzung und Gestaltung des öffentlichen Stadtraumes in Osnabrück initiieren.

Anmeldungen und weitere Informationen unter: 

www.parkingday-osnabrueck.com

Die kleine Intervention ist ein erster Schritt zu einem bewussteren Umgang mit Flächen der Stadt und einer Förderung des Rad- und Fußverkehrs in Osnabrück.

UPDATE: Mit der Ratssitzung vom 30.05.2017 wurde beschlossen, dass dieses Patenprojekt umgesetzt werden soll! Die Teilnahme am Park(ing) Day wird kostenfrei möglich sein.

Weitere tolle Beispiele:

In Stuttgart findet seit 2015 der Park(ing) Day mit steigender Teilnehmerzahl statt. Ein vereinfachtes Anmeldeverfahren erlaubt es interessierten Bürgerinnen und Bürgern sich auch kurzfristig bei der Veranstaltung anzumelden. siehe: http://www.parkingday-stuttgart.de/

Im November 2016 wurde in Köln die „Parkraumfreie Zone Innenstadt“ beschlossen. Von den 1.400 Stellplätzen im Straßenraum sollen jährlich 10% zurückgebaut werden. Hier soll mehr Raum für Fußgänger, Radfahrer und Außengastronomie geschaffen werden.  Pkws von Anwohnern und Einpendlern sollen in den Parkhäusern untergebracht werden. Mit den Betreibern soll die Stadt über eine „dauerhafte, rabattierte Anmietung“ verhandeln.

4 Replies to “PARKPLÄTZE ZU GRÜNFLÄCHEN”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.