1. MOBILITÄTSFORUM

Ob Auto, Bus, Bahn, Fahrrad oder zu Fuß – wie bewegen sich die Menschen in der Stadt? Und was bedeutet das für die Verteilung des Straßenraums in Osnabrück? Mobilität ist ein wichtiger Faktor für die Entwicklung einer Stadt, aber auch für die Lebensqualität der Menschen. Mit dem Stadtziel „Nachhaltige Mobilität“ sollen bis 2020 nachhaltige Verkehrskonzepte in Osnabrück weiter gestärkt und umgesetzt werden. Das Mobilitätsforum am 1. Dezember war der Auftakt, zu dem mehr als 200 Interessierte kamen – für eine nachhaltige Verkehrspolitik.

„Wir müssen die Flächen neu verteilen“, erklärte Frank Otte als Vorstand für Städtebau, Umwelt und Klimaschutz. Eine Stadt sei zukunftsfähig, wenn sie beim Kampf um die qualifiziertesten Köpfe mit Lebensqualität punkten könne, und die habe sehr viel mit Mobilität zu tun. Den Anspruch auf eine bezahlbare, flexible Mobilität formulierte Stadtwerke-Vorstand Stephan Rolfes. Dabei dürfe eines aber nicht aus den Augen verloren werden: „Wir müssen die Menschen mitnehmen!“

Den Abschluss des Abends bildete ein Austausch zwischen Vertretern der jüngst in den Rat gewählten Fraktionen. Dabei waren diese sich in vielen Dingen einig, so auch dem Lebensraum von Kindern, der Sicherheit bestimmter Verkehrsteilnehmer und dem Fazit, dass schon viel erreicht, dies aber erst der Anfang auf einem längeren Weg sei. Zudem wurden für bestimme Themen politische Paten gefunden, die sich in Zukunft verstärkt um einzelne Bereiche wie zum Beispiel Nahmobilität im Quartier kümmern möchten.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.