GESPENST IN DEN SÜDEN GEREIST

 Gespenst aus Osnabrück in den Süden gereist

An Halloween 2016 drohte den Radlern am Rosenplatz „Süßes oder Saures“. Wer den Weg mal eben über den Gehweg abkürzte, wurde vom stadteigenen Gespenst angehalten, Radfahrer, die sich richtig an der Ampel aufstellten, dagegen mit Schokohexen belohnt. Die Aktion gefiel nicht nur den Osnabrücker Radlern.

Bei der Netzwerkveranstaltung der AGFK Baden-Württemberg am 4.7. stellte Ulla Bauer, Radverkehrsbeauftragte der Stadt Osnabrück, sie vor. Als Beispiel für eine charmante Form auf Regelverstöße aufmerksam zu machen.

Hier das Poster:  170704_Poster Geisterfahrer_OS

Weitere Informationen unter: Osnabrück sattelt auf!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.