730.000 E-KILOMETER IM ERSTEN BETRIEBSJAHR

Seit genau einem Jahr sind die 13 E-Gelenkbusse der Stadtwerke zwischen Haste und Düstrup unterwegs. Die auf der ersten rein elektrisch bedienten Linie M1 fahrenden Busse haben im ersten Betriebsjahr knapp 730.000 Kilometer zurückgelegt – und das zuverlässig und nahezu störungsfrei. Die E-Busflotte bekommt zudem Zuwachs: Im Februar hat VDL mit der Fertigung der nächsten 22 Osnabrücker E-Gelenkbusse begonnen.

„Der Zeitpunkt für eine kleine Geburtstagsfeier hätte wahrlich passender sein können als in der derzeitigen Coronakrise“, schränkt Stadtwerke-Mobilitätsvorstand Dr. Stephan Rolfes ein. „Wir sind aber dennoch mit dem ersten Betriebsjahr hochzufrieden. Und was noch wichtiger ist: Unsere Fahrgäste sind es auch.“ Die E-Busse vom Typ Citea SLFA-181 Electric hätten eindrucksvoll die im Vorfeld geäußerten Vorurteile oder gar Befürchtungen widerlegt. „Unsere Fahrzeuge liefen auch im Hitzesommer 2019 zuverlässig, das Laden an den Endstationen und auf dem Betriebshof funktionierte – und funktioniert auch weiterhin – so gut wie problemlos“, so Dr. Rolfes weiter. „Wir können uns glücklich schätzen, VDL als Lieferanten sowie die Firma SBRS für die Ladeinfrastruktur an unserer Seite zu haben.“

Vorbereitungen für weitere E-Buslinien laufen

Derzeit laufen bereits die Vorbereitungsmaßnahmen für die Umstellung zweier weiterer MetroBus-Linien auf E-Gelenkbusse. Noch in dieser Woche wird der Trafo für die E-Bus-Endwende der M2 im Landwehrviertel aufgestellt. Im Laufe dieses Monats soll der Aufbau weiterer Trafos an den M3-Endwenden in Sutthausen und Hagen a.T.W. folgen. „Bereits seit Februar laufen die Arbeiten für die zusätzliche Ladeinfrastruktur in der Busabstellhalle auf unserem Betriebshof“, ergänzt André Kränzke, Leiter Verkehrsbetrieb. „Die zusätzlichen Fahrzeuge werden dann hier über Nacht aufgeladen.“

22 weitere E-Busse ab Sommer

Wann genau die zunächst 22 weiteren E-Gelenkbusse in Osnabrück eintreffen, steht allerdings noch nicht fest. „Die Auswirkungen der Coronakrise auf die Produktion von VDL im belgischen Roeselare sind noch nicht sicher einzuschätzen“, erläutert Stadtwerke-Projektleiter Joachim Kossow. Die derzeitige Situation habe aber bislang keine Auswirkungen auf die Stadtwerke-Planungen. „VDL hat sehr früh mit der Fertigung begonnen, wir gehen daher weiter von einer sukzessiven Auslieferung ab Sommer aus.“ Die 22 E-Gelenkbusse sollen dann auf den Linien M2 (Landwehrviertel – Hauptbahnhof) und M3 (Sutthausen bzw. Hagen a.T.W. – Schinkel-Ost) zum Einsatz kommen.

Bundesweit größte E-Gelenkbusflotte

Ab Sommer 2021 werden 27 weitere E-Gelenkbusse in Osnabrück eintreffen, die für die Linien M4 und M5 vorgesehen sind. „Mit insgesamt 62 Fahrzeugen verfügen wir dann über die größte E-Gelenkbusflotte Deutschlands“, betont Stadtwerke-Mobilitätsvorstand Dr. Stephan Rolfes. „Zudem werden wir dann alle fünf MetroBus-Linien, die das Rückgrat des neuen Osnabrücker Busliniennetzes bilden, komplett elektrisch bedienen.“ Der Systemwechsel von Diesel- auf Elektrobusse sei ebenso wie das Anfang des Jahres eingeführte neue Busliniennetz ein zentraler Baustein für einen attraktiven Nahverkehr sowie eine nachhaltige mobile Zukunft in Osnabrück.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.