VON OSNABRÜCK IN DIE WELT

Pioniere der Industrie, mitten in der Wüste!

Am Sonntagnachmittag fand in entspannter Runde, und unter sachkundiger Führung von Dr. Caroline Bäßler vom Museum für Industriekultur, der Spaziergang „Wüste Geschichten“ statt. Die interessierten Teilnehmenden lernten den beliebten Stadtteil bei einem Rundweg über die ehemaligen Produktions- und Gründungsstätten der „drei K’s“ – Kromschröder, Karmann und Künsemüller – aus einer völlig neuen „alten“ Perspektive kennen.
Dabei konnte an Ort und Stelle erlebt werden, auf welch vielfältige Weise die historischen Anlagen und Gemäuer
über die Jahrzehnte neu erfunden und belebt wurden, unter anderem mit einem Studentenwohnheim in der alten Gasuhrenfabrik von Kromschröder oder der Gastronomie und dem physiotherapeutischen Zentrum in der „Alten Fabrik“, wo früher Karmann und Künsemüller Autos und Bettfedern herstellten. Außerdem wurde ein interessanter Rückblick auf die Vergangenheit der Martinistraße geworfen, die früher noch eine Straßenbahn hatte und mit ihrem Baumbestand auf der Nordseite eher einer Allee ähnelte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.