ONLINE UMFRAGE ZUM RADPARKEN AM ALTSTADTBAHNHOF

Die Verbindung von Bahn und Rad ist eine klimafreundliche Kombination, um längere Wege zurückzulegen. Die Stadt Osnabrück möchte dies weiter unterstützen und plant am Altstadtbahnhof den Bau eines automatisierten Fahrradparkhauses. Ein Förderantrag dazu wurde beim „Förderprogramm zur Förderung innovativer Projekte zur Verbesserung des Radverkehrs in Deutschland“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gestellt.  „Für Weiterlesen …

2. E-SCOOTER-ANBIETER STARTET

Nachdem der erste E-Scooter-Anbieter „Tier“ seit Juni 2020 in Osnabrück elektrisch betriebene Tretroller verleiht, folgt nun zum 1. Oktober 2020 ein weiterer Anbieter: „Lime“. „Damit die Zahl der E-Scooter im Stadtbild nicht Überhand nehmen, wird ‚Lime‘ mit der identischen Anzahl an E-Scootern den Start gehen wie ‚Tier‘, nämlich 580“, so Stadträtin Katharina Pötter. In Osnabrück Weiterlesen …

RAD-ABSTELLANLAGEN MIT EXTRASERVICE

Die Mobilitätsstationen am Kamp, in Sutthausen, in Düstrup und Haste sind um ein Serviceangebot reicher: Neuerdings  sind an allen „rad-bar“-Anlagen Qualitäts-Luftpumpen installiert. Die Mobilitätsstationen sind Teil des von der Stadt Osnabrück und den Stadtwerken Osnabrück initiierten Projektes „Mobile Zukunft“. Ziel ist es, das Fahrradparken sicher und bequem und damit die Radnutzung attraktiver zu machen. Auch Weiterlesen …

LASTENRADFÖRDERUNG TRITT KRÄFTIG IN DIE PEDALE

Die Lastenradförderung der Stadt Osnabrück ist schon jetzt ein voller Erfolg. Am Montag, den 08.06.2020 ab 12 Uhr, begann die Antragsfrist und  bis zum nächsten Morgen waren 130 Anträge eingegangen. Etwa fünfzehn Interessierte hatten sich extra zum Dominikanerkloster aufgemacht und standen Schlange, um ihren Antrag abzugeben. Der größte Teil wurde jedoch online eingereicht. Die Anträge Weiterlesen …

START DES E-SCOOTER VERLEIHS

In vielen Städten in Deutschland sind sie bereits Teil des Stadtbilds. Sie sollen den Nahverkehr sinnvoll ergänzen und um eine Facette reicher machen. Die Rede ist von den sogenannten E-Scootern, die für die Überbrückung von kurzen Strecken ausgeliehen werden können. Auf dem deutschen Markt gibt es mehrere Anbieter dieser elektrisch betriebenen Tretroller. In Osnabrück ist Weiterlesen …

PREMIUM-PARKEN FÜR FAHRRÄDER

Am kommenden Dienstag, 2. Juni, gehen die Fahrradabstellanlagen am Kamp und am Bahnhof Sutthausen offiziell in Betrieb. Nach den Abstellanlagen in Haste und Düstrup sind dies die Möglichkeiten Nummer drei und vier im Stadtgebiet – gemeinsam umgesetzt von der Stadt Osnabrück als Bauherrin und den Stadtwerken Osnabrück als Betreiberin im Rahmen des Projektes „Mobile Zukunft“. Weiterlesen …

ABSTAND HALTEN

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat am 18.05.2020 gemeinsam mit dem Präsidenten der Polizeidirektion Hannover, Volker Kluwe, den Startschuss für eine neue landesweite Verkehrssicherheitskampagne gegeben: Mit Aufklebern an ihren Streifenwagen weist die niedersächsische Polizei ab sofort auf die neue gesetzliche Regelung zum Seitenabstand beim Überholen von Fahrradfahrenden hin. „Aktuell ist Abstand Weiterlesen …

START DER LASTENRADFÖRDERUNG

Am 17. März 2020 hat der Rat der Stadt Osnabrück ein kommunales Förderprogramm zur Anschaffung von in Osnabrück genutzten Lastenfahrrädern beschlossen. Dafür werden 2020 Fördermittel in Höhe von insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung gestellt. Mit der Förderung zur Anschaffung von Lastenfahrrädern will die Stadt Osnabrück ihre Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen klimafreundlich unterwegs zu sein. Weiterlesen …

LASTENRADFÖRDERUNG

Das Fahrrad ist ein beliebtes Verkehrsmittel im innerstädtischen Verkehr. Im Alltag stößt es aber manchmal an seine Grenzen, wenn Schweres und Sperriges transportiert werden müssen. Als Lösung dafür bietet sich das Lastenrad an. Auch für die gewerbliche Nutzung sind Lastenräder eine gute Möglichkeit, um Parkplatznot und Autostau zu entgehen. Der Rat der Stadt Osnabrück hat Weiterlesen …

KAMP: COUNTDOWN LÄUFT

Die Einrichtung der Abstellanlage für Fahrräder am Kamp geht in die finale Phase. Der Aufbau der Anlage wurde bereits erfolgreich abgeschlossen. Nun müssen noch letzte organisatorische Fragen geklärt werden. Bevor die neue Abstellanlage in der Nähe des Nikolaiorts demnächst in Betrieb gehen kann, muss noch die Bauabnahme zwischen Stadt und Hersteller erfolgen. Außerdem wird das Weiterlesen …